Startseite
    kategorien des alltags
    grossstadtgefluester
    reisefieber
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   politische situation mexiko
   revolten in oaxaca
   tu dresden
   goethe-institut mexiko





http://myblog.de/solotwin

Gratis bloggen bei
myblog.de





1. Hygiene

"Luetfen tuvalet kagitlarini cop sepetine atiniz" Ja, nicht nur fuer die Tuerken scheint das Toilettenpapier zu schade zu sein, um es einfach so im Klo hinunterzuspuelen - nein, auch die Mexikaner sammeln es sorgfaeltig im Eimer!

...ja die liebe Hygiene, ein Thema fuer sich im Land der "Cucarachas". Naja, auf Reisen bin ich da nicht so penibel - drei Tage mit dem selben T-Shirt (die hiesigen Temperaturen sollten dabei beachtet werden!), dreckige Duschen quasi ohne Wasserdruck, den ein oder anderen Tag auch mal ganz ohne, Cabañas mit halb vermoderten Matratzen - all das geht schon mal klar. Aber so im Alltag....da bin ich schon die gute alte deutsche Reinheit gewohnt. Sicher, ich bin nicht die ordendlichste, aber mein Chaos ist immerhin sauber! Ich brauche meine allabendliche (ja, wir Tippelhoffers sind Abendsduscher!) Dusche und im besten Fall die Badewanne, damit ich ordentlich schlafen kann - ja, ich geh sogar morgens um 5 nach ner durchzechten Nacht noch unters kuehle Nass. Naja, aber das Duschen ist ja gluecklicherweise kein Problem, der Boiler muss halt ungewohnterweise einige Zeit vorher angeheitzt werden, aber ansonsten steht meinem Beduerfnis diesbezueglich nichts im Weg. Was da schon eher problematisch ist bzw. fuer mich noch wird, ist der allmonatliche Termin, den Frauen unweigerlich wahrnehmen muessen. Ohne um den Brei herumzureden, es gibt keine vernuenftigen Tampons. Irgendwie scheinen alle mexikanischen Frauen einmal im Monat fuer ein paar Tage mit Windeln herumzulaufen, denn die gibt es im Supermarkt regaleweise. Ganz klein, in der untersten Ecke findet man hoechstens noch einige einsame Packungen Tampons mit Aplikator - der Widerspruch schlechthin, denn hier wird sonst alles, aber auch alles mit den blossen Haenden gemacht - sorry fuer meine ...(was ist nochmal das Gegenteil von Diskretion?), aber das ist echt n Ding, da blick ich nicht durch.

Die ganzen anderen kleinen Sachen fallen mir garnicht mehr so auf, man gewoehnt sich an alles. Das was auf den Teller kommt esse ich, auch wenn ich nicht immer wissen will, WER es WO und WIE zubereitet hat. Das liegt weniger an meiner Ekelresistenz, die ich ueber die Zeit entwickelt habe, sondern eher an meinem unbaendigen Hunger und Appetit auf alles was man hier so essen kann. Die Vorahnung, dass auch ich irgendwann mal zunehmen kann - nagut, ehrlich gesagt hatte ich die noch nicht - aber ihr werdet schon sehen, spaetestens wenn ich ausm flugi gerollt komme!

Oh mann, jetzt bin ich ganz vom Thema abgekommen. Aber ich muss jetzt eh weiter, mein Magen knurrt...

28.9.06 02:26
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung