Startseite
    kategorien des alltags
    grossstadtgefluester
    reisefieber
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   politische situation mexiko
   revolten in oaxaca
   tu dresden
   goethe-institut mexiko





http://myblog.de/solotwin

Gratis bloggen bei
myblog.de





puerto escondido und chacahua

Wer hat die Kokusnuss geklaut?

Nachdem ich am Mittwoch, den 31. Januar meinen letzten Arbeitstag hatte...mit Kuchen und Eis vom Chef, tausend Umarmungen, lachenden und weinenden Augen, bin ich am Donnerstag nach Puerto Escondido gefahren, wo ich mich mit Tina, Bernd und Justus getroffen habe. Nach nem halben Jahr rackern, rabotten und schuften hab ich mir das jetzt echt verdient. Im Mayflower, nem typischen Backpackerhostelvon ner ollen deutschen Schnepfe, das jedes, aber auch jedes Klischee erfuellt, simmer dann ein paar Tage eingekehrt: Lange Spaziergaenge zu einsamen Straenden, Kokosnussklau, Abhaengen in der Haengematte, erste dunkle Farbnuancen, Bootrip mit Delphinen, Meeresschildkroeten, Pelikanen, total bleich vor schaukeligem Wellengang fuettert Anne unfreiwillig die vielen bunten Fische, Schnorcheln, Sandburgenbauen, Wellen, die mir den Bikini halb von Leib reissen, gelb-blutrote Sonnenuntergaenge,....

...schlachten der kokusnuesse, die wir unterwegs gemopst haben...

Am Sonntag gings dann auf nach Chacahua, was bis her so einiges weit weit uebertroffen hat. Hinfahrt mit nem kleinen Pick-up, umsteigen in ein Lanchaboot und dann nochmal 10 km mit ner Ratterscheese durch trockene Kakteenlandschaft. Endlich sind wir da: wohoooo, wo sind wir denn da gelandet? Lange einsame Straende, mit und insgesamt 10 andere Leute, ansonsten ein paar Einheimische. Oh mann, was soll ich dazu sagen? Wir habens uns da so richtig gut gehen lassen. Frischen Fisch, frische Fruechte, Sonne, tuerkisblaues Meer, Palmen und unzaehlige faszinierende Tiere und unglaubliche Naturschauspiele. Nach ner Bootstour in der Lagune, haben wir noch ne kleine Krokodilaufzuchtstation besucht und mal wieder bei leckerem Essen den Sonnenuntergang genossen. Bernd hat am Strand eine kleine Muschel gefunden und auf den Tische gelegt. Auf einmal hat die Beine bekommen und is losgerannt...wir ham uns darueber nich mehr eingekriegt. Nachts sassen wir dann noch gemuetlich bei nem Bier am Strand, als ploetzlich diese riesige rotgluehende Kugel am Horizont aufgeht...wow...das war echt der Oberhammer! Am naechsten Abend haben wir dann beim Schlendern am Strand massig viele Krabben langflitzen sehen und das fuer mich Beeindruckendste ueberhaupt: Leuchtplankton....ganz viele gruen-blau leuchtende Punkte im Wasser. Das Meer sah echt aus wie eine grosse Diskokugel! Jaja...Chacahua ist echt das absolute Paradies.

...mit dem boot haben wir ne tour durch die mangrowen gemacht...

...auf dem weg zurueck in die zivilisation...

Jetzt haengen wir hier in San Cristobal de las Casas in so ner Hippiebude rum. Das Hostel ist echt hart an meiner Ekelgrenze, aber die Leute sind fetzig, das Zimmer is billig (umgerechnet vielleicht so 3 Euro) und mit Tina und den Jungs ist es echt lustig. Morgen gehts dann auf nach Palenque und Agua Azul...

...unser kabueffchen in san cristóbal...

9.2.07 21:36
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung