Startseite
    kategorien des alltags
    grossstadtgefluester
    reisefieber
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   politische situation mexiko
   revolten in oaxaca
   tu dresden
   goethe-institut mexiko





https://myblog.de/solotwin

Gratis bloggen bei
myblog.de





anne hats voll erwischt!

aber volle Kanne! Angefangen hats am Freitag mit boesen Halsschmerzen...leider konnt ich mich nich ins Bettchen legen, da ich die Weihnachtsfeier fuer Samstag vorbereiten musste. Naja und der Samstag war dann echt der Horrortag fuer mich. Zuhause bleiben sah ausserst schlecht aus, also hab ich mich ins Institut geschleppt und hab den ganzen Tag geackert ohne Pause, ohne Essen, ohne Kraefte. Bei der Feier hat dann auch alles geklappt, aber ich war total im Eimer und waere beim Konzert beinah eingepennt, wenn mich mein Husten nicht wachgehalten haette. Nach dem ganzen Trará wollte ich mir endlich meine heissersehnte Suppe holen...und was musste ich da feststellen: die anderen hatten alles schon aufgefuttert, das war ein Moment zum Heulen, aber selbst das konnt ich nicht mehr. Nagut, mit superlieber Hilfe von einem kleinen Engel habe ich dann noch schnell klarschiff gemacht, in der Taquería an der Ecke ne leckere (glaub ich zumindest, da mir saemtliche Sinnesempfindungen verloren gegangen waren) Gringa verputzt und dann ab in die Falle. Am naechsten Tag bot sich mir alles, was ne ordentliche Grippe so zu bieten hat und noch viel mehr, aber da war alles noch im gruenen Bereich. Am Montag kams dann ganz dicke und ich konnte nichts weiter tun, als im Bett einsam vor mich hin zu vegetieren. Ich konnte nichts tun, noch nich mal lesen war drin. Entweder ich konnte mich auf garnichts konzentrieren oder meine Arme waren zu schwach um das Buch zu halten. Mann, was soll man da nur machen? Man kann sich zum Beispiel stundenlang mit albernen und bloeden kleinen Spielchen selbst unterhalten. Man kann zum Beispiel aufzaehlen, wen man in seinem ganzen Leben schon alles gekuesst hat und die Namen dazu...da koennten fuer manche glatt Stunden vergehen. Dann koennte man alle Koerperteile unter der Decke verstecken und darueber nachdenken, was man denn heute so alles an hat, das is garnich so einfach, wenn man nicht schummelt! Dann kann man mit der eigenen Spucke, die es ja zu solchen Zeiten sowieso im Ueberfluss gibt, Blasen oder anderen Scheiss machen. Oder man versucht herauszufinden, ob der Onkel da unten auf der Strasse, der mit der Trillerpfeife vergeblich versucht Ordnung ins Chaos zu bringen, mit nem bestimmten Rhythmus pfeift...aber das bringt nur mehr Schmerzen in den Kopf! Doch all diese kleinen Spielchen helfen nicht wirklich, ich meine sie tragen nur dazu bei, dass man noch bekloppter wird und noch mehr durchdrehen koennte. In diesen Momenten faellt mir dann der leckere heisse Schokoladenpudding ein, den mir meine Mutti frueher gemacht hat: erst ab in die heisse Badewanne mit ganz viel Schaum, dann in die schoene warme Stube und die Mutti hat einem alles gebracht, worauf man Lust hatte...

Das ist mein trauriger aber wahrer momentaner Zustand: 

...Augenringe, kranke Winterblaesse...

...fettiges Haar in feinem Albinorot...

Das nenne ich: ¡Mut zur Haesslichkeit!

Naja, jetzt ist Mittwoch und die Welt hat wieder bunte Farben. Ab morgen gehts wieder ins Goethe und danach zieh ich endlich um! Genauere Infos, wie Telefon und Adresse gibts dann spaeter per Mail an meine Muts und von da aus an alle, die mal wieder mit mir reden wollen. Ich freu mich!!!

13.12.06 19:34
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung